Das Institut für Neuropathologie des Universitätsklinikums Bonn widmet sich drei Aufgaben: der bioptischen und autoptischen Diagnostik von Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems, der Aus- und Weiterbildung von Studenten/innen und Ärzten/innen, der neurowissenschaftlichen und klinischen Forschung bezüglich Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems.

Patientenversorgung

Zur bioptischen und autoptischen Diagnostik können
- konventionell-histologische und cytologische,
- ultrastrukturelle,
- immunhistochemische sowie
- molekulare
Untersuchungen durchgeführt werden. Das Spektrum der zu untersuchenden Proben umfasst auch Liquorpräparate und Biopsien peripherer Nerven. Wir bieten unseren Einsendern zur Charakterisierung von Tumoren die Untersuchung der Chromosomenabschnitte 1p und 19q auf einen Verlust der Heterozygosität, die Untersuchung des Methylierungsstatus der Promotorregion der MGMT, die Analyse auf Mutationen der IDH1/IDH2 Gene und des EGF-Rezeptors an, daneben die FISH-Analyse der c-myc- und N-myc-Gene an. Molekulare Untersuchungen dieser Art können prognostisch und therapeutisch relevante Aussagen für den individuellen neuroonkologischen Patienten erlauben. Zu unseren Einsendern gehören u.a. die Neurochirurgische Klinik des Universitätsklinikums Bonn sowie andere neurochirurgische Kliniken Deutschlands. Ein Schwerpunkt der diagnostischen Tätigkeit liegt in der Untersuchung von Epilepsie-chirurgischen Biopsien. Das Institut für Neuropathologie betreut das Hirntumor-Referenzzentrum im Auftrage der Deutschen Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie e.V. (DGNN).

Das Institut für Neuropathologie ist seit 07.04. 2015 durch die Deutsche Akkreditierungsstelle DAkkS akkreditiert (Registrierungsnummer D-IS-13125-02-00).

Lehre, Studium und Weiterbildung
Unsere Lehrtätigkeit im Rahmen des Studiums für Humanmedizin am Institut für Neuropathologie umfasst Vorlesungen und Kurse auf dem Gebiet der allgemeinen und speziellen Neuropathologie. Daneben bieten wir Seminare zu ärztlichen Weiterbildung an und nehmen an zahlreichen klinisch-neuropathologischen Konferenzen teil.

Forschung
Das Institut für Neuropathologie besitzt zur Zeit drei Forschungsschwerpunkte:
neuropathologische, biologische und molekulargenetische Charakterisierung von Tumoren des ZNS, epigenetische Veränderungen in neuroepithelialen Tumoren, molekulare Neuropathologie fokaler Epilepsien, molekulare Pathologie der Synapse.