medNews

Das Dokument "Melanom" wird Ihnen angeboten durch die Universitätsklinik Bonn

Melanom

208/01302


Hinweis
Beschreibung
Erklärung der Stadien
Überblick über die Behandlungsmöglichkeiten
Stadium 0 Melanom
Stadium I Melanom
Stadium II Melanom
Stadium III Melanom
Stadium IV Melanom
Rezidivierendes Melanom
Übersicht über PDQ


Informationen aus dem PDQ für Patienten


Hinweis

Die vorliegenden Angaben beruhen auf Dokumenten des National Cancer Institute der USA. Für die Richtigkeit der in dieser deutschsprachigen Version gemachten Angaben können weder das National Cancer Institute noch die Universität Bonn oder ihre Mitarbeiter eine Garantie übernehmen. Fragen Sie daher in jedem Fall ihren Arzt!


BESCHREIBUNG

Was ist ein Melanom?

Das Melanom ist eine Hauterkrankung, bei der (bösartige) Krebszellen unter solchen Zellen gefunden werden, die für die Hautfarbe verantwortlich sind (Melanozyten). Ein Melanom tritt gewöhnlich bei Erwachsenen auf, kann jedoch gelegentlich auch bei Kindern oder Jugendlichen vorkommen. Die Haut schützt den Körper vor Hitze, Licht, Infektionen und Verletzungen. Sie besteht aus zwei Hauptschichten: der Epidermis (Oberhaut) und der Dermis (die innere Schicht). Melanozyten kommen in der Epidermis vor und enthalten Melanin, das der Haut ihre Farbe gibt. Ein Melanom wird manchmal auch als Hautmelanom oder malignes Melanom bezeichnet.

Ein Melanom ist eine gefährlichere Krebsart als die häufiger auftretenden Hautkrebserkrankungen Basaliom oder Plattenepithelkarzinom, die von den Basalzellen oder dem Plattenepithel der Haut ausgehen. (Für weitere Information sehen Sie bitte bei der PDQ-Patienteninformation über die Behandlung von Hautkrebs nach. )

Ein Melanom kann sich rasch über das lymphatische System oder auf dem Blutweg auf andere Körperregionen ausbreiten (metastasieren). (Lymphknoten sind kleine bohnenartige Strukturen, die überall im Körper vorkommen. Sie produzieren und speichern Zellen, welche Infektionen bekämpfen). Sie sollten Ihren Arzt aufsuchen, wenn Sie eines der folgenden Warnzeichen eines Melanoms an sich entdecken: Änderung in Größe, Form oder Farbe eines Muttermals; Nässen oder Bluten aus einem Muttermal; ein Muttermal, das bei Berührung juckt und sich hart, klumpig, geschwollen oder schmerzhaft bei Berührung anfühlt. Melanome können am Körper auch wie ein neues Muttermal erscheinen. Melanome entstehen meistens am Rumpf (die Körperregion zwischen Schultern und Hüfte) sowie an Kopf oder Nacken; bei Frauen entstehen Melanome meistens an Armen oder Beinen.

Falls Sie Anzeichen eines Hautkrebs entdeckt haben, wird der Arzt Ihre Haut sorgfältig untersuchen. Wenn ein Muttermal oder eine pigmentierte Stelle nicht normal aussieht, schneidet Ihr Arzt diese heraus (lokale Exzision genannt) und untersucht sie unter dem Mikroskop, um zu sehen, ob Krebszellen vorhanden sind. Dies wird normalerweise in der Arztpraxis durchgeführt. Es ist wichtig, daß diese Biopsie sorgfältig durchgeführt wird.


ERKLÄRUNG DER STADIEN

Wenn ein Melanom gefunden wurde, werden zusätzliche Untersuchungen durchgeführt, um herauszufinden, ob Krebszellen sich auch auf andere Regionen des Körpers ausgebreitet haben. Dies nennt man Stadieneinteilung. Um eine Therapie festzulegen, muß Ihr Arzt das Stadium Ihrer Erkrankung kennen. Beim Melanom gibt es die folgenden Stadien:

Stadium 0

Beim Stadium 0 des Melanoms werden Krebszellen nur in der äußeren Schicht der Haut gefunden und sie dringen nicht in tiefere Schichten ein.

Stadium I

Beim Stadium I des Melanoms werden Krebszellen in der äußeren Schicht der Haut (Epidermis) und/oder in den äußeren Anteilen der inneren Hautschicht (Dermis) gefunden, aber sie haben sich nicht auf die benachbarten Lymphknoten ausgebreitet. Der Tumor hat einen Durchmesser von unter 1. 5 Millimetern.

Stadium II

Der Tumor ist zwischen 1. 5 und 4 Millimeter groß. Er hat auf den unteren Teil der inneren Hautschicht (Dermis) übergegriffen, nicht aber auf das Gewebe unter der Haut oder benachbarte Lymphknoten.

Stadium III

Der Tumor kann größer oder kleiner als 4mm Durchmesser besitzen, sich auf die tieferen Schichten der Haut ausgebreitet haben, es können sich weitere Tumoren innerhalb einer Grenze von 2,2 mm gebildet haben (Satelliten Tumoren), kann auch die umgebenden Lymphknoten befallen haben, und kann sich auf benachbarten Strukturen des Körpers ausbreiten.

Stadium IV

Der Tumor hat andere Organe oder Lymphknoten in großer Entfernung vom Ersttumor befallen.

Rezidiv

Ein Rezidiv bedeutet, daß der Krebs nach einer Therapie wieder aufgetreten ist (Rückfall). Er kann an der ursprünglichen Stelle oder an einer anderen Stelle des Körpers wieder auftreten.


ÜBERBLICK ÜBER DIE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN

Wie ein Melanom behandelt wird:

Für jeden Patienten mit einem Melanom gibt es Behandlungsmöglichkeiten. Vier Arten der Behandlung kommen in Frage: Eine Operation ist die häufigste Therapie für alle Stadien des Melanoms. Ihr Arzt entfernt das Melanom, wobei er möglicherweise eine der folgenden Methoden benutzt:

Konservative Re-Exzision ist eine Operation, um alle Krebszellen zu entfernen, die nach einer Biopsie zurückgeblieben sind, wobei eine geringe Menge Haut aus der Umgebung zusätzlich entfernt wird (normalerweise unter 1,5 cm).

Bei der weiten chirurgischen Exzision wird der Krebs und etwas Gewebe, das den Tumor umgibt, entfernt.

Möglicherweise wird Haut von einer anderen Körperstelle genommen und auf die Stelle verpflanzt, von der der Krebs entfernt wurde. Dies nennt man Transplantation.

Bei der Chemotherapie werden zur Abtötung der Krebszellen Medikamente eingesetzt. Chemotherapie kann in Tablettenform eingenommen werden, oder sie wird dem Körper direkt über eine Vene oder in den Muskel zugeführt. Chemotherapie wird auch "Systemische Therapie" genannt, da sich die Medikamente über die Blutbahnen im ganzen Körpers verteilen und so den Krebs an jeder Stelle des Körpers bekämpfen können. Wenn das Melanom an einem Arm oder einem Bein auftritt, kann die Chemotherapie mittels der isolierten arteriellen Perfusion verabreicht werden. Bei dieser Methode werden die Medikamente für die Chemotherapie direkt in den Blutstrom des Armes oder Beines gegeben, an dem der Tumor gefunden wurde. Dies erlaubt der Hauptmenge des Medikamentes den Tumor direkt zu erreichen. Trotzdem konnte nicht gezeigt werden, daß eine Chemotherapie bei der Behandlung des Melanoms zum Ziel führt. Klinische Studien werden durchgeführt, um wirksamere Medikamente zu finden.

Wenn Ihr Arzt den zur Operationszeit sichtbaren Krebs entfernt hat, erhalten Sie möglicherweise nach der Operation eine Chemotherapie, um zurückgebliebene Krebszellen abzutöten. Eine Chemotherapie, die nach einer Operation einer Person verabreicht wird, bei der keine Krebszellen mehr gefunden werden, wird unterstützende (adjuvante) Chemotherapie genannt. Die adjuvante Therapie konnte ihre Effektivität bisher nicht beweisen. Daher führt man klinische Studien mit dem Ziel durch, um wirksamere Medikamente für die adjuvante Chemotherapie zu finden.

Die Strahlentherapie setzt hochenergetische Röntgenstrahlen zum Abtöten von Krebszellen und zur Tumorverkleinerung ein. Die Strahlen können von einer Maschine außerhalb des Körpers (externe Strahlentherapie) kommen oder von radioaktiv strahlendem Material (Radioisotope), das durch kleine Plastikröhrchen in den Bereich eingeführt wird (innere Bestrahlungstherapie), in dem Krebszellen gefunden wurden.

Die biologische Therapie versucht, den Körper anzuregen, selbst gegen den Krebs zu kämpfen. Sie nutzt Material, das der eigene Körper herstellt oder das in einem Labor hergestellt wurde, um die natürliche eigene Körperabwehr anzuregen, zu lenken oder wiederaufzubauen. Biologische Therapie wird manchmal auch als Veränderung des biologischen Antwortverhaltens (englisch BRM) oder Immuntherapie bezeichnet. Klinische Studien werden durchgeführt, um wirksamere biologische Therapien zu finden.

Behandlung je nach Stadium

Die Behandlung des Melanoms hängt ab von der Art Ihrer Erkrankung, dem Stadium der Erkrankung, Ihrem Alter sowie Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand.

Eine Standardtherapie mag in Betracht gezogen werden aufgrund ihrer erwiesenen Wirkung in früheren Studien mit Patienten, oder es wird die Teilnahme an einer klinischen Studie erwogen. Eine Operation ist zur Zeit die einzige Standardtherapie beim Melanom. Daher gibt es, um bessere Behandlungsmethoden für Krebspatienten herauszufinden, klinische Studien. Klinische Studien werden für die meisten Stadien des Melanoms durchgeführt. Wenn Sie mehr über klinische Studien erfahren wollen, fragen Sie bitte Ihren Arzt.


STADIUM 0 MELANOM

Ihre Behandlung könnte die folgende sein:
1. Eine kleine Operation um den Tumor mit umgebenden Gewebe zu entfernen.


STADIUM I MELANOM

Die Behandlung kann eine der folgenden sein:
1. Operation um den Tumor komplett zu entfernen plus eine Sicherheitszone von 2 Zentimeter den Tumor umgebendes Gewebe. Eventuell Hauttransplantation zur Wundabdeckung.


STADIUM II MELANOM

Die Behandlung kann eine der folgenden sein:
1. Chirurgische Exzision des Tumors plus 3 cm des umgebenden Gewebes, wenn möglich. Eventuell Hauttransplantation zur Wundabdeckung. Die regionalen Lymphknoten werden unter Umständen auch entfernt.
2. Klinische Studie zur chirurgischen Exzision plus 3 cm des umgebenden Gewebes gefolgt von einer biologischen Therapie.
3. Klinische Studie zur chirurgischen Exzision mit Entfernung der regionalen Lymphknoten, gefolgt von einer Chemotherapie, einer Biologischen Therapie oder einer Immuntherapie.


STADIUM III MELANOM

Die Behandlung kann eine der folgenden sein:
1. Chirurgische Exzision des Tumors plus 3 cm des umgebenden Gewebes, wenn möglich. Eventuell Hauttransplantation zur Wundabdeckung. Die regionalen Lymphknoten werden unter Umständen auch entfernt.
2. Klinische Studie zur chirurgischen Exzision plus 3 cm des umgebenden Gewebes gefolgt von einer biologischen Therapie.
3. Klinische Studie zur chirurgischen Exzision mit Entfernung der regionalen Lymphknoten, gefolgt von einer Chemotherapie, einer Biologischen Therapie oder einer Immuntherapie.


STADIUM IV MELANOM

Die Behandlung kann eine der folgenden sein:
1. Operation, um vom Tumor befallene Lymphknoten oder Tumore zu entfernen, die sich durch Ausbreitung (Metastasierung) auf andere Körperbereiche gebildet haben.
2. Strahlentherapie zur Linderung von Beschwerden.
3. Klinische Studie zur systemischen Chemotherapie und/oder biologischen Therapie.
4. Teilnahme an einer klinischen Studie mit Bestrahlung zur Linderung von Beschwerden.
5. Teilnahme an einer klinischen Studie zur Operation um den Tumor komplett zu entfernen.


REZIDIVIERENDES MELANOM

Ihre Behandlung hängt von vielen Faktoren ab, z.B. der bisher erhaltenen Behandlung und dem Ort, an dem der Tumor wieder aufgetreten ist. Die Behandlung kann eine der folgenden sein:
1. Operation, um den Tumor zu entfernen.
2. Strahlentherapie zur Linderung von Beschwerden.
3. Klinische Studie zur biologischen Therapie oder Chemotherapie, zur Linderung von Beschwerden.
4. Biologische Therapie zur zur Linderung von Beschwerden.
5. Chemotherapie mit Erwärmung des betroffene Areals (heated chemotherapy), wobei das Medikament direkt in den Tumor gespritzt wird.


ÜBERSICHT ÜBER PDQ

PDQ ist eine umfassenede Krebsdatenbank. Sie ist verfügbar unter www.meb.uni-bonn.de/cancernet.

PDQ ist das umfassende Informationssystem des National Cancer Institute´´´´s der USA (NCI) über Krebs. PDQ ist fast vollständig unter "Http: //www.meb.uni-bonn.de/cancernet/" verfügbar. PDQ ist ein Service des NCI. Das NCI ist ein Teil des National Institutes of Health in the USA, eine Bundeseinrichtung für Biomedizinische Forschnung.

PDQ enthält Zusammenfassungen zum Thema Krebs.

Die PDQ (Physicians Data Query) Datenbank enthält aktuelle Informationen über Krebs, seine Vorbeugung, den Nachweis von Krebs, Genetische Informationen, die Behandlung, unterstützende Maßnahmen und alternative Therapiemöglichkeiten. Die meisten Dokumente sind in zwei Versionen verfügbar. Eine Version für Ärzte, die in medizinischer Fachsprache geschrieben ist, und ausführliche Fachinformationen enthält. Eine Version für Patienten, die in Laiensprache verfasst und einfach zu verstehen ist. Beide Versionen enthalten aktuelle und detaillierte Informationen zum Thema Krebs.

PDQ Krebsinformationen werden von Fachleuten entwickelt und regelmäßig aktualisiert.

Die Autoren sind Spezialisten auf dem Gebiet Krebs und angrenzenden Gebieten. Sie sind für die Erstellung und Aktualisierung verantwortlich. PDQ wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen. Überprüfen Sie anhand des Datums der letzten Aktualisierung, ob Sie wirklich die neuesten Informationen vor sich haben.

PDQ enthält auch Informationen über Klinische Studien.

Bevor eine Behandlung begonnen wird, sollte die Möglichkeit einer Teilnahme an einer Klinischen Studie mit dem Patienten besprochen werden. Klinische Studien sollen helfen, Fragen bezüglich einer Therapieverbesserung zu beantworten. Der Inhalt der Klinischen Studien basiert auf den Ergebnissen von vorangegangenen Studien und Erkenntnissen aus den Labors. Jede Klinische Studie beantwortet wissenschaftliche Fragen zur Verbesserung der Krebstherapie. Während einer Klinschen Studie werden Informationen über die Behandlung, die Nebenwirkungen, die Risiken und den Behandlungserfolg gesammelt. Zeigt eine Klinische Studie, daß die getestete Behandlung besser ist als die alte, wird die neue Behandlung für alle Patienten übernommen.

Eine Auflistung vieler nationaler und internationaler klinischen Studien ist Bestandteil des PDQ. Beschreigungen der Klinischen Studien sind sowohl für Ärzte als auch für Patienten erhältlich. Viele Ärzte, die bei klinischen Studien mitwirken, sind im PDQ aufgelistet. Wenn Sie mehr über klinische Studien wissen wollen, fragen Sie bitte Ihren Arzt.


Um mehr über Krebs und seine Behandlung, oder um mehr über klinische Studien bezüglich Ihrer Krebsart zu erfahren, rufen Sie bitte in Deutschland den "Krebsinformationsdienst (KID)" in Heidelberg, Tel.: (0049) (0)62 21 41 01 21 oder Fax: (0049) (0)62 21 40 18 06, in Österreich die "Krebshilfe": Tel.: (0043) (0)1 796 64 50-15 oder Fax: (0043) (0)1 796 64 50-9 und in der Schweiz die "Schweizerische Krebsliga", Tel.: 0800 55 88 38 (Http: //www.swisscancer.ch/). Entsprechend geschulte Spezialisten werden Ihre Fragen zum Thema Krebs beantworten.
Datum der letzten Aktualisierung: 02/2002

Übersetzung: Dr. G. Quade, S. Schnaittacher, B. Burde, Anna-Katharina Littmeyer M.A., CaNetTransTool by B.Burde, IMBIE, Universitätsklinik Bonn(Germany)