medNews

Das Dokument "Wilms Tumor und andere Tumore der Niere bei Kindern" wird Ihnen angeboten durch die Universitätsklinik Bonn

Wilms Tumor und andere Tumore der Niere bei Kindern

208/00719


Hinweis
Beschreibung
Erklärung der Stadien
Überblick über die Behandlungsmöglichkeiten
Stadium I Wilms Tumor
Stadium II Wilms' Tumor
Stadium III Wilms' Tumor
Stadium IV Von Wilms' Tumor
Stadium V Wilms' Tumor
Rezidiv
Übersicht über PDQ


Informationen aus dem PDQ für Patienten


Hinweis

Die vorliegenden Angaben beruhen auf Dokumenten des National Cancer Institute der USA. Für die Richtigkeit der in dieser deutschsprachigen Version gemachten Angaben können weder das National Cancer Institute noch die Universität Bonn oder ihre Mitarbeiter eine Garantie übernehmen. Fragen Sie daher in jedem Fall ihren Arzt!


BESCHREIBUNG

Was ist ein Wilms Tumor?

Der Wilms Tumor ist eine Krankheit, bei der bösartige Krebszellen in bestimmten Bereichen der Nieren gefunden werden. Die Nieren sind zwei gleichartige Organe die jeweils neben dem Rückgrat liegen. Die Nieren ähneln in der Form einer Bohne. Innerhalb der Nieren befinden sich feine Hohlschläuche, welche das Blut filtern und von unerwünschten Substanzen reinigen und den Urin produzieren. Der in den Nieren produzierte Urin wird über den Harnleiter in die Blase geleitet, die den Urin auffängt und bis zum Wasserlassen im Körper hält.

Ein Wilms Tumor ist bei Kindern in den meisten Fällen heilbar. Sind bei Ihrem Kind Symptome (Anzeichen) aufgetreten, wird der Arzt normalerweise den Bauchraum des Kindes nach Knoten abtasten und Blut- und Urintests durchführen. Er kann auch eine spezielle Röntgenuntersuchung namens "Intravenöses Pyelogramm" anordnen. Während dieser Untersuchung wird ein Kontrastmittel in die Blutbahn Ihres Kindes injiziert. Dies macht es dem Kinderarzt möglich, die Niere auf dem Röntgenschirm besser betrachten zu können. Es kann auch eine Ultraschalluntersuchung erfolgen, bei der Schallwellen zur Erzeugung eines Bildes der Niere genutzt werden oder der Arzt führt einen "Computer CT" durch, um nach Tumoren in den Nieren zu suchen. Möglicherweise führt er auch eine sogenannte NMR Untersuchung durch, bei der Magnetwellen zur Erzeugung eines Bildes genutzt werden. Es können auch Röntgenaufnahmen des Oberkörpers und der Knochen gemacht werden.

Wird Gewebe gefunden, welches nicht normal ist, dann muß der Arzt Ihres Kindes eine kleine Gewebeprobe entnehmen und sie unter dem Mikroskop untersuchen. Dieser Vorgang wird Biopsie genannt.

Die Heilungschance (Prognose) Ihres Kindes und die Wahl der Behandlung sind abhängig vom Stadium des Krebs Ihres Kindes (ob er auf die Nieren begrenzt ist oder sich auf andere Organe ausgebreitet hat), welcher Art die Krebszellen sind (Histologie), sowie dem Alter des Kinds und seinem allgemeinen Gesundheitszustand.


ERKLÄRUNG DER STADIEN

Stadien des Wilms Tumor

Wird ein Wilms Tumor entdeckt, werden weitere Tests folgen, um zu klären, ob sich der Krebs von den Nieren auf andere Bereiche des Körpers ausgebreitet hat. Dies nennt man Stadieneinteilung. Der Arzt Ihres Kindes muß das Stadium der Krankheit genau kennen, nur so kann er einen Behandlungsplan erarbeiten. Die folgende Stadieneinteilung ist bei Wilms Tumor üblich:

Stadium I

Der Krebs wird nur in den Nieren gefunden und kann durch eine Operation vollständig entfernt werden.

Stadium II

Der Krebs hat sich auf das die Nieren umgebende Gewebe ausgebreitet, etwa in Fettgewebe , Weichteilen, Blutgefäßen oder dem Nierenbecken. Der Krebs kann operativ vollständig entfernt werden.

Stadium III

Der Krebs hat sich auf das Gewebe in der Nähe der Niere ausgebreitet, kann aber operativ nicht vollständig entfernt werden. Der Krebs hat sich vielleicht auf wichtige Blutgefäße oder Organe in der Nähe der Nieren ausgebreitet, oder der Krebs hat sich im gesamten Bauchraum ausgebreitet, so daß nicht alles Tumorgewebe durch eine Operation entfernt werden kann. Der Krebs kann sich auch auf die Lymphknoten in der Nähe der Nieren ausgebreitet haben (Lymphknoten sind kleine, bohnenförmige Gewebestrukturen, welche im gesamten Körper vorkommen; sie produzieren und lagern Zellen, die der Körper zur Infektionsbekämpfung einsetzt).

Stadium IV

Der Krebs hat sich auf weit von den Nieren entfernt liegende Organe ausgebreitet, etwa die Lunge, die Leber, Knochen oder das Gehirn.

Stadium V

Der Krebs wird in beiden Nieren gefunden.

Rezidiv

Ein Rezidiv bedeutet, daß der Krebs nach einer Therapie wieder aufgetreten ist (Rückfall). Er kann am alten Ursprungsort oder in anderen Teilen des Körpers wieder ausbrechen.

Bei einem Wilms Tumor ist es von besonderer Wichtigkeit, wie sich die Zellen unter dem Mikroskop darstellen (Art der Zellen). Die Zellen können von günstiger oder ungünstiger Art (Histologie) sein (einschließlich dem Diffus Anaplastischem oder dem Klar-Zell-Sarkom der Niere).


ÜBERBLICK ÜBER DIE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN

Wie ein Wilms Tumor therapiert wird

Für alle Patienten mit einem Wilms Tumor gibt es Behandlungsmöglichkeiten. Drei Behandlungsverfahren werden angewendet:

Operation (Operative Entfernung des Tumors).

Chemotherapie (Medikamenten werden zum Abtöten der Krebszellen eingesetzt)

Eine Operation ist die gängige Behandlung bei Wilms Tumor. Ihr Arzt kann den Tumor mit einer der folgenden Techniken entfernen:

Bei der "Partiellen Nephrektomie" wird der Tumor und einen Teil des Nierengewebes um den Krebs herum entfernt. Diese Operation wird üblicherweise nur in besonderen Fällen angewendet, z.B. wenn die andere Niere nicht mehr richtig funktioniert oder bereits entfernt wurde.

Bei der "Einfachen Nephrektomie" wird die ganze Niere entfernt. Die verbleibende Niere übernimmt die Aufgaben der entfernten Niere.

Bei der "Radikalen Nephrektomie" wird die ganze Niere und das sie umgebende Gewebe entfernt. Es können auch einige benachbarte Lymphknoten entfernt werden.

Bei der Chemotherapie werden zur Abtötung der Krebszellen Medikamente eingesetzt. Chemotherapie kann in Tablettenform eingenommen werden, oder sie wird dem Körper direkt über eine Vene oder in den Muskel zugeführt. Chemotherapie wird auch "Systemische Therapie" genannt, da sich die Medikamente über die Blutbahnen im ganzen Körpers verteilen und so den Krebs an jeder Stelle des Körpers bekämpfen können. Erfolgt eine Chemotherapie nachdem ein Arzt alle bei einer Operation zu erkennenden Krebszellen entfernt hat, so wird sie Adjuvante Chemotherapie genannt.

Wenn bei einer Chemotherapie sehr hohe Dosen genommen werden müssen, können diese das blutbildende Gewebe in den Knochen (das Knochenmark) zerstören. Werden derartig hohe Dosen an Chemotherapie zur Behandlung des Krebs benötigt, wird dem Patienten vor der Behandlung gesundes Knochenmark entnommen, tief gefroren und gelagert. Nach erfolgter Chemotherapie erhält der Patient sein eigenes Mark über die Blutbahn wieder zurück. Dies nennt man Autologe Knochenmark- Transfusion.

Die Strahlentherapie setzt hochenergetische Röntgenstrahlen zum Abtöten von Krebszellen und zur Tumorverkleinerung ein. Beim Wilms Tumor kommt die Strahlung in der Regel von außen (Äußere Strahlentherapie). Eine Strahlentherapie kann vor oder nach einer Operation oder einer Chemotherapie erfolgen.

Es ist möglich, daß einige Patienten Jahre später als Folge der Behandlung mit Chemo- und Strahlentherapie einen neuen Krebs entwickeln. In klinischen Studien wird untersucht, ob geringere Dosen von Chemo- und Strahlentherapie anwendbar sind.

Behandlung je nach Stadium

Die Behandlung von Wilms Tumor ist abhängig vom Stadium der Erkrankung, der Art/dem Typ der Zellen (Histologie) und dem Alter Ihres Kindes und seinem allgemeinen Gesundheitszustand.

Ihr Kind kann eine Behandlung erhalten, die aufgrund ihrer erwiesenen Wirkungsweise bei Patienten früherer Studien als Standardtherapie gilt, oder Sie erwägen die Teilnahme Ihres Kindes an einer Klinischen Studie. Nicht alle Patienten werden mit der Standardtherapie geheilt, und einige Standardbehandlungen haben auch mehr Nebenwirkungen als erwünscht. Aus diesen Gründen gibt es klinische Studien um neue Behandlungsarten zu testen und um bessere Behandlungen für Krebspatienten zu finden. Wenn Sie mehr wissen wollen, fragen Sie bitte Ihren Arzt.


STADIUM I WILMS TUMOR

Die Behandlung ist abhängig von dem Zelltyp (Histologie) des Krebs.

Hat Ihr Kind eine günstige Histologie, oder einen anaplastischen Wils Tumor, dann wird die Behandlung wahrscheinlich aus einer Operation zur Entfernung des Tumors mit anschließender Chemotherapie sein.

Hat Ihr Kind ein Klar-Zell-Sarkom oder Rhabdomyosarkom der Niere, dann wird die Behandlung Ihres Kindes wahrscheinlich aus einer Operation zur Entfernung des Tumors, gefolgt von einer Chemotherapie mit Strahlentherapie bestehen.


STADIUM II WILMS' TUMOR

Die Behandlung ist abhängig von dem Zelltyp (Histologie) des Krebs.

Hat Ihr Kind eine günstige Histologie, dann wird die Behandlung wahrscheinlich aus einer Operation zur Entfernung des Tumors mit anschließender Chemotherapie sein.

Hat Ihr Kind eine ungünstige Tumorhistologie (Anaplasie, Klar-Zell-Sarkom oder Rhabdomyosarkom der Niere), dann wird die Behandlung Ihres Kindes wahrscheinlich aus einer Operation zur Entfernung des Tumors, gefolgt von einer Chemotherapie mit Strahlentherapie bestehen.


STADIUM III WILMS' TUMOR

Hat Ihr Kind eine günstige oder ungünstige Tumorhistologie (Anaplasie, Klar-Zell-Sarkom oder Rhabdomyosarkom der Niere), dann wird die Behandlung Ihres Kindes wahrscheinlich aus einer Operation zur Entfernung des Tumors, gefolgt von einer Chemotherapie mit Strahlentherapie bestehen.

Manchmal kann ein Tumor nicht operativ entfernt werden, da er sich zu nahe an lebenswichtigen Organen oder Blutgefäßen befindet, oder weil er einfach zu groß ist. In diesen Fällen wird vom Arzt lediglich eine Biopsie durchgeführt, danach eine Chemotherapie mit oder ohne Strahlentherapie. Ist der Tumor dann geschrumpft, kann er operativ entfernt werden. Daran schließt sich eine Chemo- und eine Strahlentherapie an.


STADIUM IV VON WILMS' TUMOR

Hat Ihr Kind eine günstige oder ungünstige Tumorhistologie (Anaplasie, Klar-Zell-Sarkom oder Rhabdomyosarkom der Niere), dann wird die Behandlung Ihres Kindes wahrscheinlich aus einer Operation zur Entfernung des Tumors, gefolgt von einer Chemotherapie mit Strahlentherapie bestehen. Bei Patienten, bei denen sich der Krebs in die Lunge ausgebreitet hat, bekommen zusätzlich eine Chemotherapie.


STADIUM V WILMS' TUMOR

Da beide Nieren von Krebs befallen sind, ist es normalerweise nicht möglich, beide Nieren zu entfernen. Der Arzt Ihres Kindes wird wahrscheinlich aus beiden Nieren ein kleines Stück Krebsgewebe sowie einige benachbarte Lymphknoten entfernen, um sie auf Krebsbefall zu untersuchen. Danach wird eine Chemotherapie zur Tumorverkleinerung eingesetzt. Dann erfolgt eine zweite Operation mit dem Ziel, so viel Krebsgewebe wie möglich zu entfernen und so wenig von dem Nierengebwebe wie nötig. Weitere Chemo- und Strahlentherapien können sich an die Operationen anschließen.


REZIDIV

Sollte der Krebs Ihres Kindes erneut ausbrechen, ist die Behandlung abhängig von der bereits durchgeführten Behandlung, wie viel Zeit seit der Behandlung verstrichen ist, der Histologie des Krebs und dem Ort des neuen Ausbruchs.

Abhängig von den genannten Faktoren ist die Behandlung Ihres Kindes möglicherweise eine Operation zur Entfernung des Tumors mit anschließender Strahlen- und Chemotherapie.

Klinische Studien untersuchen neue Behandlungsmöglichkeiten, etwa neue Medikamente und neue Medikamentenkombinationen für die Chemotherapie oder auch hochdosierte Chemotherapien mit Knochenmark-Re-Infusion.


ÜBERSICHT ÜBER PDQ

Über PDQ

PDQ ist eine umfassenede Krebsdatenbank. Sie ist verfügbar unter www.meb.uni-bonn.de/cancernet.

PDQ ist das umfassende Informationssystem des National Cancer Institute´´´´s der USA (NCI) über Krebs. PDQ ist fast vollständig unter "Http: //www.meb.uni-bonn.de/cancernet/" verfügbar. PDQ ist ein Service des NCI. Das NCI ist ein Teil des National Institutes of Health in the USA, eine Bundeseinrichtung für Biomedizinische Forschnung.

PDQ enthält Zusammenfassungen zum Thema Krebs.

Die PDQ (Physicians Data Query) Datenbank enthält aktuelle Informationen über Krebs, seine Vorbeugung, den Nachweis von Krebs, Genetische Informationen, die Behandlung, unterstützende Maßnahmen und alternative Therapiemöglichkeiten. Die meisten Dokumente sind in zwei Versionen verfügbar. Eine Version für Ärzte, die in medizinischer Fachsprache geschrieben ist, und ausführliche Fachinformationen enthält. Eine Version für Patienten, die in Laiensprache verfasst und einfach zu verstehen ist. Beide Versionen enthalten aktuelle und detaillierte Informationen zum Thema Krebs.

PDQ Krebsinformationen werden von Fachleuten entwickelt und regelmäßig aktualisiert.

Die Autoren sind Spezialisten auf dem Gebiet Krebs und angrenzenden Gebieten. Sie sind für die Erstellung und Aktualisierung verantwortlich. PDQ wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen. Überprüfen Sie anhand des Datums der letzten Aktualisierung, ob Sie wirklich die neuesten Informationen vor sich haben.

PDQ enthält auch Informationen über Klinische Studien.

In den USA werden 2/3 der Kinder mit Krebsleiden in Klinischen Studien behandelt. Klinische Studien sollen helfen, Fragen bezüglich einer Therapieverbesserung zu beantworten. Der Inhalt der Klinischen Studien basiert auf den Ergebnissen von vorangegangenen Studien und Erkenntnissen aus den Labors. Jede Klinische Studie beantwortet wissenschaftliche Fragen zur Verbesserung der Krebstherapie. Während einer Klinschen Studie werden Informationen über die Behandlung, die Nebenwirkungen, die Risiken und den Behandlungserfolg gesammelt. Zeigt eine Klinische Studie, daß die getestete Behandlung besser ist als die alte, wird die neue Behandlung für alle Patienten übernommen.

Eine Auflistung vieler nationaler und internationaler klinischen Studien ist Bestandteil des PDQ. Beschreigungen der Klinischen Studien sind sowohl für Ärzte als auch für Patienten erhältlich. Wenn Sie mehr über klinische Studien zu Krebs bei Kindern erfahren wollen, wenden Sie sich bitte an die unten auf der Seite angegebenen Stellen.

PQD enthält Informationen über Arbeitsgruppen, die sich auf Klinische Studien spezialisiert haben.

PDQ enthält Listen über Ärzte und Krankenhäuser die sich die an Krebstherapieprogrammen beteiligt sind.

Weil eine Krebserkrankung bei Kindern selten ist, werden die meisten Kinder von Spezialisten in Kliniken mit besonderen Therapiemöglichkeiten für Kinder behandelt. PDQ enthält Informationen über Ärzte und Krankenhäuser die auf die Behandlung von Kindern mit einer Krebserkrankung spezialisiert sind. Wenn Sie mehr über Spezialisten und Krankenhäuser mit Programmen zur Krebstherapie bei Kindern erfahren wollen, wenden Sie sich bitte an die unten auf der Seite angegebenen Stellen.


Um mehr über Krebs und seine Behandlung, oder um mehr über klinische Studien bezüglich Ihrer Krebsart zu erfahren, rufen Sie bitte in Deutschland den "Krebsinformationsdienst (KID)" in Heidelberg, Tel.: (0049) (0)62 21 41 01 21 oder Fax: (0049) (0)62 21 40 18 06, in Österreich die "Krebshilfe": Tel.: (0043) (0)1 796 64 50-15 oder Fax: (0043) (0)1 796 64 50-9 und in der Schweiz die "Schweizerische Krebsliga", Tel.: 0800 55 88 38 (Http: //www.swisscancer.ch/). Entsprechend geschulte Spezialisten werden Ihre Fragen zum Thema Krebs beantworten.
Datum der letzten Aktualisierung: 02/2002

Übersetzung: Dr. G. Quade, S. Schnaittacher, B. Burde, Anna-Katharina Littmeyer M.A., CaNetTransTool by B.Burde, IMBIE, Universitätsklinik Bonn(Germany)